Unternehmensnachfolge

Wir unterstützen Sie, die Zukunft Ihres Lebenswerks zu gestalten 

Ein wichtiges Thema der Gegenwart

Unternehmensnachfolge stellt für die deutsche Wirtschaft in den kommenden Jahren eine besonders große Herausforderung dar. Nach Schätzungen der KfW wollen in den kommen fünf Jahren in Deutschland ca. 842.000 Unternehmensinhaber ihre Tätigkeit aufgeben. Es erreichen nicht nur immer mehr Inhaber das Rentenalter, sondern gleichzeitig dünnen auch die Jahrgänge aus, die sich für eine Übernahme bzw. den Aufbau einer selbstständigen Tätigkeit interessieren. Die Zahl der Betriebe, die keinen Nachfolger finden können bzw. für die eine Stilllegung die einzige Option bleibt, steigt bedenklich. Besonders kleine und mittlere Unternehmen sind von der Problematik betroffen, denn inhabergeführte Unternehmen sind im Vergleich zu managementgeführten Unternehmen den Einflüssen von Generationswechseln deutlich stärker unterworfen. Gleichzeitig ist eine Unternehmensnachfolge ein sensibler Prozess, der mehrere Jahre dauert und gut strukturiert durchgeführt werden muss, damit ein reibungsloser Übergang funktioniert und dem Unternehmen kein wirtschaftlicher Schaden entsteht. Deshalb gilt es, frühzeitig eine Fortführungsperspektive zu schaffen

Die Übergabe langfristig gestalten

Einer Befragung von ca. 1.000 inhabergeführten Handwerksbetrieben zufolge, sind fast 60% der Unternehmensnachfolgen der kommenden fünf Jahre nicht geregelt. Dort, wo die Nachfolge geregelt ist, übernimmt meist ein Familienmitglied der nachfolgenden Generation die Geschäfte. Dort wo die Nachfolge nicht geregelt ist, weil keine geeigneten oder gewillten Nachfolger vorhanden sind, steht der Wunsch, den Betrieb lukrativ zu verkaufen, an oberster Stelle. Wie dieser Verkauf erfolgen soll, an wen und in welchem Zeitfenster ist dabei jedoch noch unklar. Die Umfrage zeigt, dass sich viele Unternehmer noch keine Gedanken über die Zukunft ihres Betriebes gemacht haben. Dabei sollte eine Perspektive zum Fortbestand unter neuem Führungspersonal oder innerhalb eines anderen Unternehmens nach Verkauf frühzeitig geschaffen werden. 
Viele Inhaber unterschätzen die Herausforderungen und Risiken eines Unternehmensverkaufs. Oft wird der Wert des eigenen Unternehmens überschätzt. Viele Unternehmer ziehen gegen Ende ihrer beruflichen Laufbahn Geld aus dem Unternehmen, statt weiter zu investieren und den Betrieb sicher für die Zukunft aufzustellen. So ist ein potenzieller Käufer meist nicht bereit, den anvisierten Verkaufspreis zu zahlen. Auch der lokale Wettbewerber ist in der Regel nicht an einem Kauf interessiert, da Kunden und Mitarbeiter auch ohne teure Übernahme des Konkurrenten abwandern, sobald dieser schließt. Ist der Verkauf des Unternehmens als fester Bestandteil der Altersvorsorge eingeplant, entstehen schnell große finanzielle Lücken. Wird kein Käufer oder Nachfolger gefunden bleibt oft nur noch die Option der Schließung des Betriebes und der damit einhergehenden Liquidation.

    Ganzheitliche Bestandsaufnahme der persönlichen Ausgangslage des Unternehmers

    Die Bestandsaufnahme  beginnt zunächst mit der Positionsbestimmung des Unternehmers. Kaufmännische Themen umfassen hierbei die wirtschaftliche Absicherung des Unternehmers im Alter sowie die Minimierung der Steuerlast und des rechtlichen Risikos. Im Detail sind hier aber auch die Übergabe des privaten Vermögens (z.B. Pflichtanteile der Kinder), Sicherung des Lebensstandards und Versorgung der Lebenspartner zu betrachten. Viele Unternehmer haben viel Zeit in Ihrem Unternehmen verbracht. Für den Übergang in den nächsten Lebensabschnitt gilt es sich früh Gedanken zu machen, um die neu gewonnene „freie“ Zeit mit Leben zu füllen. 
    Zusätzlich ist ein Blick auf alle in den Nachfolgeprozess involvierte Stakeholder (Familie, Mitarbeiter, langjährige Kunden, etc.) notwendig, um mögliche Interessen und Wirkungen zu identifizieren. Auf Basis dieser Analyse kann die Minimierung der Steuerlast und die Haftungsentlastung des Unternehmers unter Einbeziehung von Fachexperten vorbereitet werden. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es nicht den Anwalt oder Steuerberater gibt, der auf alle Unternehmer und Nachfolgesituationen passt. Im XL Expertenforum Unternehmensnachfolge haben wir ein vielfältiges Netzwerk von Fachexperten aufgebaut, die wir fallbezogen in den Nachfolgeprozess einbeziehen.

    Ihre Ansprechpartner

    Gerne besprechen wir Ihre Anliegen und Fragen persönlich. Kommen Sie gern telefonisch oder via Mail auf uns zu! 

      Uwe Kessel

      Unternehmensnachfolger, Business Angel und Berater

      Coach und Interim Geschäftsführer mit den Schwerpunkten Strategieumsetzung, Restrukturierung / Organisationsentwicklung und Qualifizierungssysteme für die Produktion.

      Uwe.Kessel@compreneur.de

      0221 630 618 780

      Benjamin Fröhling

      Unternehmer, Berater und Umsetzer

      Als Wirtschaftsingenieur an der Schnittstelle zwischen Technologie und Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Innovationsmanagement, Business Development und Portfoliomanagement. Experte für Predictive Maintenance und streckengebundene Fahrzeugdiagnose.

      Benjamin Fröhling@compreneur.de

      0221 630 618 780